Straubing Ermittlungen zu Brand des ehemaligen Jugendzentrums

Die Ermittler überprüfen Verbindungen zwischen dem Rathausbrand im November 2016 und dem Brand im ehemaligen Jugendzentrum. Foto: Ulli Scharrer

Vier Wochen nach dem Dachstuhlbrand im ehemaligen Jugendzentrum ist der größte Teil der Ermittlungsarbeit erledigt.

Das hat Christian Rottbauer, Leiter des Kommissariats 1 der Kriminalpolizei, auf Nachfrage unserer Zeitung mitgeteilt. "Wir warten derzeit noch auf das Gutachten vom Landeskriminalamt", erklärt Rottbauer. Das K 1 hatte eine Gutachterin des LKA zur Ermittlung der Brandursache hinzugezogen.

Die Mitarbeiter des K 1 der Straubinger Kripo haben laut Rottbauer inzwischen die meisten der an der Sanierung des Gebäudes beteiligten Arbeiter vernommen. Die Bauarbeiter seien derzeit in ganz Süddeutschland eingesetzt, daher habe man noch nicht alle vernommen. Teilweise handle es sich auch um Subunternehmer. Man arbeite mit anderen Polizeidienststellen zusammen, um die noch ausstehenden Vernehmungen durchzuführen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 09. November 2017.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading