Für rund 3,2 Millionen Euro soll ab kommendem April die Eispiste im Eisstadion am Pulverturm saniert werden.

Die entsprechenden Pläne stellten Anton Strohschneider vom Gebäudemanagement der Stadt und Marko Kreyßig vom Hochbauamt den Mitgliedern des Haupt- und Finanzausschusses vor. Am kommenden Montag soll der Stadtrat die Pläne genehmigen. Die Sanierung unterteile sich in zwei Baubereiche, erklärten Strohschneider und Kreyßig. Der erste Baubereich umfasse Umbau und Sanierung im Bereich Eismeister, Werkstätten und Technikräumen im Erdgeschoss sowie die Lagerräume und die Büroräume des EHC und den Presseraum der Straubing Tigers im Obergeschoss. Der zweite Bereich sei die Erneuerung der Eispiste.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 06. Dezember 2017.