Straubing Bildungskritiker Josef Kraus sprach über bildungspolitische Irrlehren

Seinem Ruf als schonungsloser Kritiker des deutschen Bildungssystems wurde Josef Kraus (2.v.r.) auch bei seinem Vortrag in Straubing gerecht, hier zusammen mit (v.l.) Christian Richter, Moderatorin Sonja Ettengruber und Germania-Vorsitzendem Christian Dummer. Foto: Elisabeth Ammer

Josef Kraus, Bildungskritiker und langjähriger früherer Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, war am Freitagabend im Hotel Wenisch beim Förderverein Germania zu Gast - und wurde dabei seinem Ruf als Mann der klaren Worte erneut gerecht.

Die zunehmend schlechtere Bildungssituation machte der ehemalige Gymnasiallehrer und Schulleiter an vielen Dingen fest: eine schlechter werdende Rechtschreibung, fehlendes zeitgeschichtliches Wissen sowie eine Pseudo-Akademisierung mit daraus resultierendem Fachkräftemangel.

Da Straubing nun Universitätsstadt sei, möchte der Förderverein Germania das studentische und geistige Leben in Straubing in Schwung bringen, machte Moderatorin Sonja Ettengruber deutlich. Der neu gegründete Förderverein mit einer bunt gemischten Mitgliederstruktur möchte die Studenten auf vielfältige Weise fördern und ein Netzwerk bilden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 14. November 2017.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading