Straubing Begleiter im digitalen Dschungel

In jedem Klassenzimmer befindet sich mindestens ein PC, den die Schüler nutzen dürfen. Foto: wea

Die Digitalisierung an Schulen bringt nicht nur schnelleres und effizienteres Lernen für die Schüler mit sich, sondern auch eine Menge Arbeit für die Lehrer.

Um die Pädagogen zu unterstützen, hat sich das Landratsamt vor zwei Jahren etwas Besonderes einfallen lassen: Es wurde eine Stelle geschaffen, die für die Computertechnik an den sieben weiterführenden Landkreisschulen zuständig ist. Eduard Markus ist am Landratsamt IT-Systembetreuer für Schulen, der einzige in ganz Niederbayern. Der Landkreis entlastet dadurch nicht nur die Lehrer, sondern spart sich damit auch Geld für externe Wartungsarbeiten.

Verglichen mit anderen Landkreisen gibt das Landratsamt Straubing-Bogen viel Geld für die Informationstechnologie an Schulen aus, wie Karl Miedaner, der Sachgebietsleiter des Amtes für Informations- und Kommunikationstechnik, sagt. "Die Digitalisierung nimmt bei uns einen sehr hohen Stellenwert ein." Seit 2016 gehören Schulen zu seinem Aufgabengebiet. Sein Mitarbeiter Eduard Markus ist einmal wöchentlich an jeder der sieben Landkreisschulen, unterstützt die Lehrer vor Ort und kümmert sich um rund 700 PCs.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 24. März 2018.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading