Zutaten: Du brauchst für eine geschlossene Backform mit den ungefähren Maßen 20 mal 20 Zentimeter 120 Gramm Butter, 4 Eier, 500 Milliliter Milch, 110 Gramm Zucker, ein Päckchen Vanillezucker, einen Esslöffel Wasser, 115 Gramm Mehl, eine Prise Zimt, einen halben Teelöffel Abrieb einer Bio-Orange, Puderzucker zum Bestäuben, 2 Esslöffel Honig und 30 Gramm Walnüsse. Für die Karamellsoße brauchst du zusätzlich 50 Gramm Zucker, 12 Gramm Butter und 100 Gramm Sahne.

So geht’s: Zuerst die Butter in einem kleinen Topf schmelzen, die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Die Milch erwärmen und beiseitestellen. Das Eigelb mit dem Zucker, dem Vanillezucker und dem Wasser schaumig rühren und mit der Butter zu einer Creme verarbeiten. Dann das Mehl, den Zimt und den Abrieb der Orange hinzufügen und die lauwarme Milch einrühren. Nun das geschlagene Eiweiß unterheben. Die Backform einfetten und den flüssigen Teig einfüllen. Den Kuchen backst du bei 160 Grad etwa 55 Minuten, bis die Oberseite goldbraun ist, dann in der Backform für mindestens drei Stunden auskühlen lassen, in Würfel schneiden und mit Puderzucker bestäuben.

Für die Karamellsoße zuerst den Zucker bei einer hohen Temperatur in einem Kochtopf schmelzen lassen. Sobald der Zucker braun wird, nimmst du den Topf von der Herdplatte und rührst die Butter mit einem Kochlöffel ein. Dann wieder auf die Herdplatte stellen, weiterrühren und Sahne hinzufügen. Alles lässt du unter Rühren einkochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Zum Servieren karamellisierst du noch den Honig in einer Pfanne und schwenkst die Walnüsse darin und lässt diese auf einem Backpapier abkühlen. Den Kuchen mit Soße und Nüssen garnieren.