Wenn man am Haus der Familie Wimmer in Fränkendorf bei Simbach vorbeifährt, leuchtet einem schon von Weitem das goldene Metallschild entgegen. Es hat die Form eines Schuhes, aber keines gewöhnlichen: Der vordere Teil ragt spitz nach oben. Es ist ein typischer Schuh aus dem Hochmittelalter. Schuhe in diesem Stil stellt Franz Wimmer in seiner hauseigenen Werkstatt her.

Mit einer beigefarbenen Arbeitsjacke bekleidet, an der Reste vom Kleber haften, betritt der 72-Jährige seine Werkstatt. Etliche Maschinen zum Nähen, Stanzen, Ketteln und Polieren stehen in den drei Räumen. Heute stellt er ein Paar Bundschuhe her, eine Art mittelalterlicher Sandalen. Dafür wählt Franz Wimmer chromfreies Kalbsleder. Dieses ist sehr weich und gut formbar. Im ersten Schritt legt er...

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 09. November 2017.