Dicht gedrängt, sich damit wohl auch gegenseitig wärmend, warten hunderte Gläubige auf den hölzernen Sitzbänken der prächtigen Klosterkirche in Einsiedeln auf den großen Moment. Es ist kein alltäglicher Gottesdienst, der an diesem Samstag vor dem ersten Advent auch viele Schaulustige aus nah und fern anzieht. Kein Wunder, dass für viele nur ein Stehplatz bleibt.

Immer am Samstag vor dem 1. Advent, wenn sich bereits der Abend über das Dorf gelegt hat, steht die St. Nikolaus-Aussendung auf dem Plan. Da einer wohl etwas wenig wäre für die Vielzahl der Kinder, die ganz besonders auf die bärtigen Gesellen warten, sind es gleich sechs würdige Herren mit Vollbart und Bischofsmütze, die vom Pfarrer verabschiedet losziehen, um den Kindern kleine Geschenke zu bringen. In den kommenden Wochen werden sie viele Familien zu Hause besuchen. Ganz im Sinne des Bischofs von Myra. Doch bevor sie die Kirche verlassen können, warten hunderte Kinder auf erste, kleine Gaben.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 28. November 2017.