Für einen 15-Jährigen aus Schönsee (Landkreis Schwandorf) endete der Silvesterabend im Krankenhaus. 

Der Schüler hatte gegen 1 Uhr zusammen mit mehreren weiteren Personen auf dem Dorfplatz in Schönsee-Rackenthal Silvesterböller gezündet. Beim Zünden eines Feuerwerkskörpers wurde der 15-Jährige so schwer an der Hand verletzt, dass er das Endglied seines linken Zeigefingers verlor. Zudem zog er sich Verbrennungen an der Handfläche zu. Der Jugendliche musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Die weiteren Ermittlungen zu dem Vorfall hat nun die PI Oberviechtach übernommen.