Rottenburg an der Laaber Feuerwehr-Jubiläum: Drei Tage die "Helfer in der Not" gefeiert

Der Festumzug in Bildern. Foto: gt

Beim Festgottesdienst während des Gründungsfestes zum 150-jährigen Bestehen am Sonntag trug Pfarrer Josef Pöschl das Gleichnis vom barmherzigen Samariter aus dem Lukasevangelium vor.

Dass die Mitglieder der Feuerwehr Rottenburg genau so handeln, machte Pöschl bei seiner Predigt in Gedichtform deutlich: "... sondern helfen in Gefahr und in Not, wenn es geht um Leben und Tod; die da sind, wenn man sie braucht, wenn´s brennt und wenn´s raucht; die Hilfe leisten bei Wasser und Flut. Ein Lob ist hier angebracht und tut gut". Am Ende seiner Predigt bekam Pöschl sogar spontanen Applaus der Gottesdienstbesucher.

Am Ende des Gottesdienstes - der wegen Regens im Festzelt stattfand und nicht auf der Streuobstwiese - wurden die Fahnenbänder von Pfarrerin Veronika Kaeppel und Pfarrer Josef Pöschl gesegnet und an die Fahnen der Feuerwehr Rottenburg beziehungsweise an die Feuerwehr Niedereulenbach als Patenverein angeheftet.

Den vollständigen Artikel mit noch mehr Bildern und Videos lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. Juli 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 08. Juli 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading