Rottenburg a. d. Laaber Ehrenamtliche Hilfe, die Leben rettet

Die "Helfer vor Ort" rücken mit einem Opel Zafira aus, der mit Blaulicht und Martinshorn ausgerüstet ist. Foto: Redaktion Rottenburg

BRK-Bereitschaft Rottenburg stellt seit 2004 den "Helfer vor Ort" - 2016: 178 Einsätze

Die "Helfer vor Ort" der BRK-Bereitschaft Rottenburg leisten Erste Hilfe, um das "therapiefreie Intervall" zwischen dem Notruf und dem Eintreffen des Rettungswagens so kurz wie möglich zu halten. Zwar werden, wenn der Rettungswagen der Rettungswache Rottenburg (auf dem ehemaligen Kasernengelände) im Einsatz ist, weiter entfernt stationierte Rettungswagen zum Beispiel aus Langquaid, Siegenburg, Mainburg oder Bayerbach nach Rottenburg geschickt, doch das dauert. Damit auch in der Zwischenzeit den Patienten geholfen wird, gibt es den ehrenamtlichen "Helfer vor Ort". Dieser wurde 2004 als Nachfolger einer Schnelleinsatzgruppe geschaffen, die mit einem Krankenwagen ausrückte.

Der "Helfer vor Ort" verfügt über einen Opel Zafira, den die Bereitschaft 2014 aus dem Bestand des Rettungsdienstes erhalten hat. Dieser ist mit einem Notfallrucksack, einer Kindernotfalltasche, Sauerstoff sowie einem Defibrillator ausgestattet. Obligatorisch sind ein Fahrzeugfunkgerät und ein Handfunkgerät für die Einsatzstelle. Damit der "Helfer vor Ort" so schnell wie möglich zum Verletzten oder Erkrankten gelangt, ist das Einsatzfahrzeug mit Blaulicht und Martinshorn ausgestattet.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 19. Juni 2017.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos