In den nächsten Tagen und Wochen werden sie wieder in fast jedem bayerischen Wohnzimmer aufgestellt: die Krippen. Alle stellen sie die gleiche Geschichte dar - die Geburt von Jesus Christus in einem Stall in Bethlehem. Und doch können die Figuren und Krippenszenen sehr unterschiedlich aussehen. Eine Auswahl an rund 15 verschiedenen Krippen hat Krippenliebhaber Armin Gärtner noch bis Ende Januar im Holzfachmarkt Gerschwitz ausgestellt.

In der Ausstellung sind die unterschiedlichsten Krippendarstellungen zu finden. Die Sammlung reicht von billigen Baumarkt-Krippen über bäuerliche Krippen bis hin zu aufwendigen handgeschnitzten Exemplaren. Aber nicht nur aus Holz sind die Bibelszenen gefertigt. Zu sehen sind auch Krippen aus Weiß- oder Biskuitporzellan, Gips und Terrakotta.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. Dezember 2017.