"Wir haben noch einiges an Arbeit vor uns, bevor wir eröffnen können", hat Manfred Janker, Vorstand der städtischen Betriebe Roding, zu verstehen gegeben. Bei einem Rundgang durch das Freibad wird auch klar, warum.

Überall wird geschweißt, gefugt, gesäubert und sonstigen Frühjahrsarbeiten nachgegangen. "Wie auch in den Jahren zuvor haben wir im März damit angefangen, doch unser Sorgenkind macht heuer besonders Probleme", so Janker. Mit "Sorgenkind" ist das Schwimmerbecken gemeint. Seit gut eineinhalb Wochen wird an ihm schon gearbeitet. Die unzähligen Problemstellen und Lecks an den Aluplatten müssen geflickt werden. Jene kamen aber erst nach Waschen, Putzen und Reinigen zum Vorschein.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 20. April 2018.