Roding Plaudern in der Schlange, Qualität im Korb: Besuch auf dem Bauernmarkt

Dieser Spargel quietscht bestimmt - ein Frischemerkmal. Foto: Altmann

Vielen Kunden wird Regionalität wieder wichtiger, Bauernmärkte sprießen allerorten aus dem Boden. Doch neben frischen Lebensmitteln aus der Region gibt es dort noch einiges mehr zu erleben.

Freitag, 10.30 Uhr, am Paradeplatz in Roding. Es herrscht reges Treiben und die Kunden stehen teilweise entspannt Schlange. Das mag vielleicht auch am schönen Wetter liegen. Doch der Hauptbeweggrund der Besucher werden Frische, Saisonalität und Regionalität des Bauernmarkts in Roding sein. Einige Kunden und Standbetreiber erzählen.

Die Händler in Roding haben allerlei zu bieten. Gemüse, Fisch, Käse, Fleisch, Wurst und vieles mehr. So auch der Biolandhof Simml: "Frisch aus dem Gewächshaus haben wir bereits verschiedene Salate, Rucola und Kräuter." Vom Feld unter dem Vlies kommt bisher Feldsalat, Radieschen und Spinat. Später, wenn der Boden vom Stoff befreit ist, kommt immer mehr hinzu wie beispielsweise Rettich oder Kraut. Der Betrieb in Kalsing ist in Familienhand und setzt, wie der Name schon verrät, ausschließlich auf Bioanbau.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 17. Mai 2018.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos