Roding Papierschnipsel-Werfer treibt seit Wochen in Roding sein Unwesen

Am Freitag lagen die Papierschnipsel entlang der Further Straße im Gras. Für Bauhofleiter Gerhard Höcherl und seine Mitarbeiter ist die Umweltverschmutzung seit Wochen ein Ärgernis. Nun bittet die Stadt um Hinweise. Foto: Laube

In Roding treibt ein seltsamer Vandale sein Unwesen: Ein Unbekannter verteilt nachts Papierschnipsel auf öffentlichen Grünflächen. Die Schnipsel müssen Bauhofmitarbeiter per Hand wieder einsammeln.

Im Frühjahr haben die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs beileibe andere Arbeiten zu erledigen, als den Müll anderer Leute aufzuräumen. Vor allem, wenn er obendrein noch absichtlich in der Stadt verstreut wurde. Mit diesem Ärgernis sehen sich Bauhofleiter Gerhard Höcherl und seine Mitarbeiter seit gut vier Wochen konfrontiert. Mindestens zweimal die Woche treibt ein Papierschnipsel-Werfer vornehmlich im Stadtosten sein Unwesen. Entlang der Gehwege und in den Grünanlagen legt der bislang Unbekannte unübersehbare Spuren aus etwa handflächengroßen Schnipseln. Teils händisch auseinandergerissen, teils fein säuberlich mit einer Schere geschnitten. Das alles geschieht natürlich nachts.

Dennoch hofft die Stadt, dass jemand verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, oder die Bürger in Zukunft ein wachsames Auge dafür haben. Denn die Schnipselspuren werden nicht einfach aus einem fahrenden Auto heraus geworfen, sondern womöglich aus einem Tragebehälter entlang der Wege und Straßen verteilt. Dazu muss der Täter zu Fuß unterwegs sein. Die Mitarbeiter des Bauhofs müssen diese mutwillige Verschmutzung dann per Hand einsammeln, denn saugen oder rechen funktioniert bei den Schnipseln nicht.

Der Bauhof und die Stadt Roding bitten um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer bezüglich des Papierschnipsel-Werfers verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, kann diese an die Stadtverwaltung unter Telefon 09461/94180 melden.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading