Roding Crash und Fahrzeugbrände legen Verkehr auf B85 lahm

Die Feuerwehren im Bereich Roding hatten auch mit zwei in Vollbrand stehenden Autos zu kämpfen. Foto: jh

Zwei leichtverletzte und hoher Sachschaden sind die Bilanz zweier Unfälle, die sich auf der Bundesstraße 85 bei Roding etwa zur selben Zeit ereigneten. Infolge eines Auffahrunfalls im Rückstau brannten sogar zwei Fahrzeuge komplett aus.

Eine dicke Rauchsäule ist am Donnerstag über dem abendlichen Berufsverkehr über der Bundesstraße 85 nahe Piendling aufgestiegen. Zwei Autos standen in Flammen. Wie die Polizei mitteilte, hatte sich aufgrund des anderen Unfalls bei Altenkreith ein Rückstau gebildet.

In dieser Situation fuhr ein VW Golf auf einen Opel auf. Beim Aufprall brach ein Feuer aus, das beide Fahrzeuge erfasste und komplett zerstörte.

Die Insassen konnten sich in Sicherheit bringen. Der Opelfahrer erlitt beim Auffahrunfall leichte Verletzungen. Den Schaden beziffert die Polizei auf rund 25.000 Euro. Die Feuerwehr löschte mit Schaum und leitete den Verkehr über die parallel zur B85 verlaufende Straße um.

Bei dem zweiten Unfall verletzte sich eine Person leicht und es entstand Schaden von rund 50.000 Euro. Ereignet hat sich der am Donnerstagnachmittag gegen 16 Uhr auf der Bundesstraße 85. Zum Unfallhergang: Ein 59-jähriger wollte von Oberdorf her mit seinem Kleinlastwagen auf die Bundesstraße 85 auffahren.

Auf dem Beschleunigungsstreifen fiel ihm ein, dass er nicht nach Altenkreith fahren wollte, sondern in die entgegengesetzte Richtung.

Kurzerhand wendete er sein Fahrzeug. Dabei übersah er einen tschechischen Lastwagen, der von Cham kommend in Richtung Altenkreith unterwegs war und an dessen Steuer ein 56-Jähriger saß. Dieser konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und krachte in die Seite des querstehenden Kleinlasters.

Der Unfallverursacher verletzte sich dabei leicht. Der Malteser Rettungsdienst brachte ihn nach der Erstversorgung ins Chamer Krankenhaus. Der Fahrer des Lastwagens blieb unverletzt. Der Schaden am Kleinlastwagen beträgt 40.000 Euro, der Schaden am Lastwagen 10.000 Euro. Im Einsatz waren die Feuerwehren Mitterdorf und Altenkreith. Auch KBM Hubert Hofweber war vor Ort. Die Einsatzkräfte säuberten die Fahrbahnen und kümmerten sich um den Verkehr.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos