Die örtlichen Feuerwehren mussten am Freitagnachmittag nach Reisbach (Kreis Dingolfing-Landau) in die Siemensstraße ausrücken. Dort stand ein Wohnhaus in Flammen.

Der Notruf ging am Freitag gegen 15.50 Uhr ein. Laut Polizeibericht war das Feuer im Keller des Anwesens ausgebrochen. Dieser brannte vollkommen aus. Aber auch das Erd- und Obergeschoss wurden durch den Rauch und den Ruß schwer in Mitleidenschaft gezogen. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 150.000 Euro geschätzt. Ein 31-jähriger Bewohner des Hauses erlitt durch den Brand eine leichte Rauchvergiftung. Er wurde vom Rettungsdienst behandelt. Was den Brand ausgelöst hat ist derzeit noch unklar. Die Kripo Landshut ermittelt.