Regensburg Wenzenbacher Ex-Bürgermeister erhält wieder volle Pension

Der ehemalige Bürgermeister von Wenzenbach, Josef Schmid (Freie Wähler), erhält wieder die volle Pension. Foto: Armin Weigel/dpa

Im November 2017 hat das Landgericht Regensburg den ehemaligen Bürgermeister von Wenzenbach von einem Untreuevorwurf freigesprochen. Nun erhält er nach Informationen des Bayerischen Rundfunks wieder die volle Pension. 

In zweiter Instanz hatte das Landgericht den Ex-Bürgermeister Josef Schmid (Freie Wähler) von dem Vorwurf, Untreue in drei besonders schweren Fällen begangen zu haben, freigesprochen. Damals hob das Landgericht ein Urteil des Amtsgerichts auf, wonach der Wenzenbacher zu einer einjährigen Bewährungsstrafe verurteilt worden war. 

Dem Bayerischen Rundfunk bestätigte die Landesanwaltschaft nun, dass die Kürzung des Ruhegehalts von Schmid um 30 Prozent rückwirkend aufgehoben wurde. Ganz aus dem Schneider ist Schmid jedoch noch nicht. Immer noch laufen weitere Verfahren gegen ihn. 

Ein ehemaliger Kämmerer der Gemeinde Wenzenbach, der bereits im Juni 2016 wegen Untreue verurteilt worden war, soll laut BR nun endgültig aus dem Beamtenverhältnis entfernt werden. Es sei eine Disziplinarklage erhoben worden. Ob es bereits einen Verhandlungstermin dafür gibt, ist derzeit noch unklar. 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos