Aus der Vision zweier Familien mit behinderten Kindern ist ein Leuchtturmprojekt der Inklusion geworden.

Die inklusive Wohnanlage WIR (Wohnen Inklusiv Regensburg eG) ist am Freitag offiziell von den Genossenschaftsvorständen und Sozialministerin Emilia Müller eröffnet worden. Auf dem Areal der ehemaligen Nibelungenkaserne wohnen nun behinderte und nicht-behinderte Menschen zusammen. "Sie haben hier ein Zuhause geschaffen: für Singles, für Familien, für Senioren, vor allem aber für junge Behinderte", lobte Müller im Gemeinschaftsraum der Anlage. Dort gibt es insgesamt 47 Wohnungen, davon zwei ,Cluster'-Wohnungen mit jeweils sechs Appartements, in denen behinderte Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf leben. Sie haben alle ein eigenes Badezimmer und Gemeinschaftsräume, alles barrierefrei.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 09. Dezember 2017.