Regensburg Hobbydetektiv überführt per Haftbefehl Gesuchten

Einem Regensburger wurde sein versprerrtes Rad entwendet. (Symbolfoto) Foto: Friso Gentsch, dpa

Durch Zufall konnte ein aufmerksamer Bürger in Regensburg nicht nur sein gestohlenes Fahrrad wiederfinden, sondern auch einen mit Haftbefehl gesuchten Mann überführen.

In der Nacht von Montag auf Dienstag, 4. auf 5. Dezember, wurde einem Anwohner des Stadtteils Königswiesen sein Fahrrad gestohlen. Er hatte es im Hof versperrt stehen lassen.

Der Geschädigte wollte, nachdem er den Diebstahl entdeckt hatte, zusammen mit seiner Freundin Anzeige zu erstatten und fuhr zur Polizei. Unterwegs dorthin bemerkten die beiden am Neupfarrplatz einen Mann, der das gestohlene Fahrrad bei sich hatte.

Der Bestohlene sprach den Fahrradfahrer an, dieser stritt jedoch ab, dass er das Fahrrad entwendet hätte und fuhr weiter. Der Geschädigte und seine Freundin ließen sich jedoch nicht abschütteln. Sie nahmen mit ihren Rädern die Verfolgung des Verdächtigen auf und fuhren diesem nach bis er ein Geschäft betrat. Als der Tatverdächtigte den Laden verlassen wollte, erwartete ihn schon eine Polizeistreife.

Hier stellte sich heraus, dass der rechtmäßige Besitzer des Fahrrads einen Mann überführt hatte, der per Haftbefehl gesucht wurde. Den Polizeibeamten gab dieser zwar falsche Personalien an, damit hatte er aber keinen Erfolg.

Der 25-Jährige wurde nach einem weiteren Fluchtversuch festgenommen und in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Der geistesgegenwärtige Fahrradbesitzer konnte sein Rad nun wieder mit nach Hause nehmen.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading