Regensburg CSU fordert Aufklärung im Krematorium-Skandal

Warum die Mängel am Verbrennungsofen im Krematorium bei Kontrollen niemals aufgefallen sind, fragt sich die CSU-Fraktion. Foto: web

Erheblichen Schaden für das Ansehen der Stadt sieht die CSU-Fraktion in den Missständen, die das städtische Krematorium betreffen. Die Fraktion bezieht sich auch auf Vorwürfe, die bereits mehr als ein Jahr zurückliegen, und fordert Aufklärung. Damals wurde bekannt, dass Abfälle aus der Pathologie im Krematorium verbrannt wurden.

Kürzlich berichteten Medien, die Rauchgasanlage sei defekt und es träten gesundheitsschädliche Mengen an CO2 aus. Die Staatsanwaltschaft ermittelt außerdem wegen Diebstahls. Mitarbeiter sollen Kollektengeld veruntreut haben.

Lesen Sie auch: Krematorium im Kreuzfeuer der Kritik

Die CSU-Fraktion richtet sich mit einem Antrag an die Stadtverwaltung und verlangt umfassende Aufklärung im Krematoriumsskandal. Die Abteilung Bestattungswesen soll alle Einnahmen und Ausgaben des städtischen Krematoriums und der Friedhofsverwaltung der letzten fünf Jahre zeitnah und detailliert offenlegen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 14. Dezember 2017.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading