Regensburg Beim Jahn geht's um Feintuning und Automatismen

Der SSV Jahn Regensburg befindet sich in der dritten Woche der Saisonvorbereitung. Foto: FAbian Roßmann

Beim SSV Jahn Regensburg steht weiterhin die Spielidee im Fokus. Am Wochenende stehen zwei Testspiele gegen Drittligisten an.

Die dritte Trainingswoche der Vorbereitung beim Fußball-Zweitligisten SSV Jahn Regensburg läut. Am Donnerstagnachmittag schwitzten die Profis noch einmal auf dem neuen Trainingsplatz am Kaulbachweg, am Freitag und Samstag stehen zum Abschluss der Woche zwei Testspiele auf dem Plan.

„Unser Fokus lag wieder auf unseren Prinzipien und unserer Philosophie. Inzwischen allerdings weniger unter einem konditionellen, sondern mehr unter dem taktischen Aspekt“, erläuterte der neue Cheftrainer Mersad Selimbegovic die Inhalte der Woche.

Innenverteidiger Sebastian Nachreiner ergänzte: „Der Fokus lag auf unserem Defensivkonzept, wie wir den Gegner unter Druck setzen wollen, damit da die Abläufe stimmen.“ Das Konzept, so Nachreiner, habe inzwischen jeder Spieler verstanden. „Nun geht es um das Feintuning, damit es auch im Detail passt.“ Auch Selimbegovic hat beobachtet, „dass die Neuen immer besser reinkommen. Das ist ein Prozess, der dauert. Aber es ist schon sichtbar, dass sie es immer mehr annehmen und verinnerlichen.“

Selimbegovic: "Machen genauso weiter"

Viel verändert hat sich unter Selimbegovic als Trainer nicht, die Herangehensweise ist sehr ähnlich wie in der vergangenen Saison. „Wir haben super Erfahrungen damit gemacht, deshalb werden wir nicht viel ändern, sondern genauso weitermachen“, sagt der Trainer.

Sebastian Nachreiner kennt den neuen Jahn-Coach schon einige Jahre, hat sogar schon mit ihm zusammengespielt. „Das stimmt“, sagt Nachreiner mit einem Schmunzeln, „wir kennen uns schon lange Zeit.“ Deshalb habe es ihn auch sehr gefreut, als er von der Beförderung Selimbegovics zum Cheftrainer gehört hatte. „Mich freut es vor allem für ihn sehr, dass seine Arbeit, die er hier leistet, in dieser Art und Weise honoriert wird.“

Was Selimbegovic als Trainer auszeichne? „Mersad hat schon seine ganz eigene Art und ist ein eigener Charakter“, sagt der Verteidiger und präzisiert: „Er ist sehr direkt und hat klare Vorstellungen davon, was er von der Mannschaft sehen will.“

Testspiel-Gegner kurz vor dem Saisonstart

Wo die Mannschaft derzeit im Vergleich zu anderen Teams stehe, kann Nachreiner noch nicht genau einschätzen. Weiteren Aufschluss könnten die beiden Testspiele an diesem Wochenende geben. Zunächst geht es am Freitagabend in Pleystein gegen den FC Carl-Zeiss Jena, einen Tag darauf in Ergolding gegen die SpVgg Unterhaching. „Das werden harte Gegner, die in der Vorbereitung schon weiter sind als wir“, blickt Nachreiner voraus.

Für Selimbegovic sind es „zwei super Tests. Wir haben in den letzten Jahren gesehen, wie hart Tests gegen Drittligisten gerade in dieser Phase sein können.“ Denn für die Gegner beginnt bereits eine Woche später die Saison. Was Selimbegovic in den beiden Spielen von seinem Team sehen möchte? „Wichtig ist mir, dass wir im Vergleich zum letzten Testspiel sehen, dass immer mehr Spieler unsere Spielidee verinnerlicht haben und automatisierte Abläufe zu erkennen sind.“

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading