Regensburg 3:1 gegen Darmstadt: SSV Jahn kommt im Pokal weiter

Jubel beim SSV Jahn: Regensburg setzt sich im DFB-Pokal gegen Darmstadt durch. Foto: Sascha Janne
idowa
1 Bilder
idowa
Video 1 Bilder
Advertorial
Jubel beim SSV Jahn: Regensburg setzt sich im DFB-Pokal gegen Darmstadt durch. (Foto: Sascha Janne)

Pokalerfolg für den SSV Jahn Regensburg! Gegen den SV Darmstadt 98 setzt sich die Beierlorzer-Elf mit 3:1 (1:1) durch.

Erster Pflichtspielsieg für den SSV Jahn Regensburg in der neuen Spielzeit. Nach den beiden Auftaktniederlagen in der Liga gelang den Oberpfälzern am Samstagabend in der ersten Runde des DFB-Pokals ein Erfolg gegen den Ligakonkurrenten SV Darmstadt 98. Nach Rückstand drehten Marc Lais per Elfmeter sowie Jonas Nietfeld und Marco Grüttner mit zwei späten Treffern vor 8.919 Zuschauern die Partie zu Gunsten des Jahn. Der Erfolg bringt nicht nur wertvolles Geld für Regensburg, sondern sollte auch das Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben in der Liga stärken.

Jahn-Trainer Achim Beierlorzer zeigte sich nach Abpfiff "total erleichtert" über den ersten Saisonsieg. "In den ersten beiden Spielen haben wir jeweils Lob vom Gegner bekommen, standen aber mit leeren Händen da. Es war wichtig, dass die Mannschaft immer an sich geglaubt hat und unbedingt gewinnen wollte." Anders war die Gemütslage freilich bei Darmstadts Trainer Torsten Frings: "Wir haben von der ersten bis zur letzten Minute ein ganz schlechtes Spiel gemacht. Da hat nichts gepasst und deshalb haben wir völlig zu Recht verloren. Wir hatten keine Bewegung und haben den Kampf nicht angenommen. Da hat uns Regensburg den Schneid abgekauft. Nur Schönspielen reicht nicht."

Starke Jahnelf

Achim Beierlorzer vertraute der gleichen Startelf wie zuletzt bei der knappen 0:1-Niederlage gegen den 1. FC Nürnberg. Der Jahn spielte eine richtig gute erste Halbzeit und wurde immer wieder gefährlich. Nach 10 Minuten musste Gäste-Kapitän Aytac Sulu nach Nandzik-Hereingabe in höchster Not vor Marco Grüttner retten. Bei der darauffolgenden Ecke wurde Grüttner zu Fall gebracht und Schiedsrichter Martin Petersen entschied auf Elfmeter. Andreas Geipl legte sich den Ball zurecht, schoss ihn jedoch über die Latte. Regensburg ließ sich aber davon nicht beeindrucken und spielte weiter gut. Als Jann George nach einem schönen Doppelpass mit dem gut aufgelegten Joshua Mees frei vor Darmstadt-Keeper Daniel Heuer Fernandes zum Abschluss kam, konnte dieser den Rückstand nur mit einer starken Parade verhindern (30.). In der 38. Minute zog Sargis Adamyan nach einem Heber von Mees direkt ab, wieder parierte Heuer Fernandes.

Die Effektivität, die dem Jahn fehlte, demonstrierte dann Darmstadt. In der 40. Minute hatten die Gäste plötzlich ganz viel Platz. Tobias Kempe setzte sich über links durch, spielte ins Zentrum und Artur Sobiech verwertete zum 0:1. Doch noch vor der Pause bekam der Jahn die erneute Chance per Strafstoß. Der für den verletzten Marvin Knoll eingewechselte Benedikt Gimber spielte einen starken Pass auf Sargis Adamyan. Dieser drehte sich, drang in den Strafraum ein und wurde dort zu Fall gebracht. Dieses Mal trat Marc Lais an und verwandelte zum Ausgleich.

Nietfeld erlöst den Jahn

Der Jahn kam mit Schwung zurück aus der Pause. Nach einem Schuss von Joshua Mees musste sich Heuer Fernandes wieder strecken, um einen Einschlag zu verhindern (47.). Regensburg war über die gesamte Spielzeit das aktivere Team. Eine der wenigen Darmstädter Offensivaktionen gab es in der 58. Minute, als Roman Bezjak eine Flanke von Markus Steinhöfer hauchdünn verfehlte. Tonangebend war aber weiterhin die Jahnelf. Ein Schuss von Jann George ging nur knapp vorbei (68.), ein direkter Freistoß von Alexander Nandzik an den Außenpfosten (70.). In der 81. Minute setzte sich Jann George super durch, seine Hereingabe wurde aber kurz vor Marco Grüttner von einem Darmstädter Verteidiger geklärt.

In der 86. Minute dann die Erlösung: Nach einer Ecke von Kevin Hoffmann köpfte Kapitän Marco Grüttner den Ball an die Latte und Jonas Nietfeld staubte ebenfalls per Kopf zum 2:1 ab. In der Nachspielzeit legte Grüttner selbst noch einen Treffer nach und sorgte für den 3:1-Endstand.

Tore: 0:1 Sobiech (40.), 1:1 Lais (45.+3, Foulelfmeter), 2:1 Nietfeld (86.), 3:1 Grüttner (90.); Schiedsrichter: Martin Petersen; Zuschauer: 8.919

SSV Jahn Regensburg: Pentke – Nachreiner, Sörensen, Knoll (21. Gimber), Nandzik – Geipl, Lais (76. Hoffmann) – George, Mees – Grüttner, Adamyan (80. Nietfeld)

SV Darmstadt 98: Heuer Fernandes – Steinhöfer, Banggaard, Sulu, Großkreutz – Altintop, Kamavuaka – McKinze Gaines (56. Bezjak), von Haacke (84. Lacazette), Kempe - Sobiech (68. Maclaren)

  1. Autor

    Fabian Roßmann
  2. Datum

    12.08.2017 20:24 Uhr
  1. 4
  2. 0

Aquatherm-Wetter

nebel
Straubing
16°
nebel
Landshut
16°


Das könnte Sie auch interessieren

 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.

Artikel kommentieren

Kommentarregeln
  1. (Logout)

  2. (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.)
Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich.

Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.

Videos

 
 
 

Auto

Trauer

Immo

Jobs

Automarkt

Traueranzeigen

Immobilienmarkt

Stellenmarkt