In Deutschland können Eltern selbst entscheiden, ob sie ihr Kind impfen lassen wollen. Manche halten Schutzimpfungen nicht mehr für notwendig, weil in Deutschland nur noch wenige Menschen pro Jahr an Masern sterben. Dass dies an der sogenannten Herdenimmunität liegt, weil die meisten Kinder eben doch geimpft sind, erklärt Kinderärztin Dr. Barbara Krappatsch aus Viechtach.

„Es ist wichtig, dass Eltern ihre Kinder impfen lassen und dass sie auch alle empfohlenen Impfungen mitmachen. Das ist auch besonders wichtig für den Schutz der Neugeborenen, die noch nicht geimpft werden können.“ Werden immer weniger Menschen geimpft, sinke die Herdenimmunität und Krankheiten wie Kinderlähmung können zurückkehren.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 10. Februar 2018.