Es ist eine gute Tradition im Landkreis Regen, dass Kreiskämmerer Franz Baierl vor der Verabschiedung des Haushalts im Kreistag den Etat-Entwurf der Verwaltung den einzelnen Fraktionen vorstellt und erläutert. Zu dieser Beratung hatte Fraktionssprecher Willi Köckeis neben den Kreisräten seiner Fraktion auch die beiden Kreisrätinnen der IG Frauen nach Langdorf eingeladen.

Landratskandidat Dr. Stefan Ebner zog aus der Beratung folgendes Fazit: "Der Haushalt kann es vertragen, und wir sollten den Bürgern sowie den Kommunen dieses Signal der Entlastung geben. Aufgrund der bisherigen soliden Finanzwirtschaft, die 2016 ohne Kreditaufnahme auskam, und der günstigen Situation des Landkreises durch die verbesserte Umlagekraft könnte man die Senkung der Kreisumlage von 49 auf 48 Punkte vertreten."

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 22. April 2017.