Polizei ermittelt Geht in Deggendorf ein Zündler um?

Erst war eine Papiertonne fällig, dann ein Deko-Weihnachtsmann. Beides wurde gnadenlos abgefackelt und völlig zerstört. Die Polizei befürchtet nun, dass in Deggendorf ein Zündler umgeht. (Symbolbild) Foto: dpa

Erst war eine Papiertonne fällig, dann ein Deko-Weihnachtsmann. Beides wurde gnadenlos abgefackelt und völlig zerstört. Die Polizei befürchtet nun, dass in Deggendorf ein Zündler umgeht, der womöglich noch nicht genug Feuer gesehen hat.

Es war die Nacht von Donnerstag, 21. Dezember, auf Freitag, 22. Dezember. Erst brannte eine Papiertonne bei der Handwerkskammer in der Graflinger Straße lichterloh. Kurz darauf das nächste gelegte Feuer. Diesmal musste ein Deko-Weihnachtsmann an einer Eingangstreppe Am Stadtpark dran glauben. Durch das Feuer wurde die Dekofigur völlig zerstört. 

Zwar ist der dabei entstandene Sachschaden relativ gering, dennoch schrillen bei den Ermittlern der Deggendorfer Polizei die Alarmglocken. "Ein Tatzusammenhang zwischen beiden Bränden kann nicht ausgeschlossen werden", heißt es von einem Polizeisprecher. Nun gilt es also, den Zündler zu fassen, bevor dieser noch einmal "auf den Geschmack" kommt.

Wer hat im Zeitraum von Donnerstagabend (18 Uhr) bis Freitagmorgen (7 Uhr) in der Nähe der beiden Tatorte verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise nimmt die Polizei Deggendorf unter Telefon 0991/3896-0 entgegen.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading