Ein bereits polizeibekannter Plattlinger bedrohte vor kurzem einen 16-Jährigen, der gegen ihn ausgesagt hatte. Nun klickten die Handschellen.

Laut Polizeibericht hatte der 16-Jährige bereits im März gegen den 20-Jährigen ausgesagt. Dabei ging es um Verstöße nach dem Betäubungsmittelgesetz. Seine Aussagen führten schließlich auch zur Einleitung eines Ermittlungsverfahrens. Der 20-Jährige versuchte daraufhin, den 16-Jährigen mit Gewalt dazu zu bringen, seine Aussage zurückzuziehen. Auf diese Drohungen hin wurde erneut die Polizei verständigt. Am 13. April wurde der 20-Jährige deswegen in seiner Wohnung festgenommen. Gegen ihn wurde ein Untersuchungshaftbefehl erlassen, er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Neben dem Betäubungsmittelverfahren kommt auf den jungen Mann nun ein weiteres Verfahren wegen Bedrohung bzw. Nötigung zu.