Polizeieinsatz am Donnerstagabend beim Schlittenberg in der Georg-Eckl-Straße in Plattling. Dort benahm sich ein pakistanischer Asylbewerber gründlich daneben. Er wurde deshalb vorläufig festgenommen und landete in der Ausnüchterungszelle.

Gegen 20.45 Uhr fiel der 22-jährige Pakistani in der Georg-Eckl-Straße negativ auf. Dort sprach er zunächst völlig betrunken zwei Mädchen im Alter von 13 und 16 Jahren an. Laut diverser Zeugenaussagen begann der 22-Jährige plötzlich, die Mädchen zu begrapschen. Ein 16-jähriger Jugendlicher ergriff schließlich die Initiative und ging dazwischen. Er forderte den 22-Jährigen auf, die Mädchen in Ruhe zu lassen. Das hatte jedoch Folgen für den Teenager. Laut Polizei verpasste der Pakistani dem 16-Jährigen mehrere Faustschläge ins Gesicht und biss ihm in den Hals. Auch einem weiteren herbeigeeilten Helfer drohte der 22-Jährige Prügel an. Um seine Drohung zu untermauern, riss er einen Leitpfosten aus dem Boden aus und verfolgte damit die Anwesenden.

Wenige Minuten später hatte der Spuk ein Ende. Eine Polizeistreife nahm den wildgewordenen 22-Jährigen vorläufig fest und brachte ihn zur Polizeiinspektion Plattling. Weil der Mann laut einem Polizeisprecher "stark betrunken" war, wie ein Alkoholtest ergab, musste der Pakistani die Nacht in einer Ausnüchterungszelle verbringen. Am Freitagmorgen wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Die weitere Vorgehensweise in diesem Fall muss nun die Staatsanwaltschaft entscheiden.

Der 16-jährige Helfer wurde wegen seiner Verletzungen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Die Schwere seiner Verletzungen ist gegenwärtig noch nicht bekannt.