Plattling Kindergarten-Hickhack sorgt für Reibereien

(Symbolbild) Foto: Caleb Woods

Es war eine Grundsatzdiskussion, die im Stadtrat am Montagabend geführt wurde. Die Gemüter einiger Stadträte waren derart erhitzt, als es um die so oft diskutierte Kindergartenerweiterung beziehungsweise -neubau ging, dass es fast schon zu Streitereien kam.

Grundlage war ein Beschluss der Pielweichser Bürger in der Ortsteilversammlung, den Stadtratsbeschluss vom 20. März, der als Standort den Anbau des Michaeli-Kindergartens vorsieht. Eine erneute Abstimmung brachte, dass es beim Anbau an den bereits bestehenden Kindergarten an der Landrat-Krug-Straße bleibt (von vier auf sechs Gruppen) - es gab 13 Stimmen dafür. Neun Stadträte, SPD und Freie Wähler, sprachen sich für einen Neubau in Pielweichs aus.

Es wurde schon oft hin und her diskutiert. SPD und Freie Wähler sind fest davon überzeugt, dass die Pielweichser ein Recht auf einen Kindergarten haben. SPD-Stadtrat Reinhold Gems, Verwalter des Michaeli-Kindergartens, sprach sich bis vor einiger Zeit entgegen seiner Genossen für die Erweiterung des Michaeli-Kindergartens aus. Doch er änderte seine Meinung und schloss sich mehrheitlich den SPD-Stadträten an. In der nachfolgenden Diskussion ging es Schlag auf Schlag.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 06. Dezember 2017.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos