Alfred Lechner, Ehrenvorsitzender der Plattlinger Briefmarkenfreunde, hat eine ganz besondere Rarität in seinen Beständen. Anlässlich der Eingliederung des Sudetenlandes in das Deutsche Reich vor 80 Jahren, durch das 1938 geschlossene Viermächteabkommen von München zwischen Deutschland, England, Frankreich und Italien, gab es mit Text versehene Sonderbriefumschläge, die vor Häme und Hass gegen den tschechoslowakischen Staat nur so trieften. Oben rechts auf dem Umschlag steht: "Gott sei Dank, es ist vorbei mit der Tschechoslowakei."

Abgestempelt wurde der Brief am 22. September 1938 in Rumburg. Im Stempel steht "Heil Hitler", darunter ein Hakenkreuz und wieder darunter: "Tag der Befreiung". Weiter steht auf dem Umschlag: "Schmerzerfüllt geben die Unterzeichneten die tieftraurige Nachricht von dem endlichen Dahinscheiden ihres geliebten Kindes, der Tschechoslowakei. Dieselbe verschied am Samstag, den 1. Oktober 1938, nach langem, qualvollen Leiden an einer Blinddarmoperation, versehen mit den salbungsvollen Reden ihrer Minister, ergeben in den Willen des Führers im 20. Lebensjahr. Die feierliche Beisetzung findet in der Zeit vom 1. bis 10. Oktober 1938 durch die deutsche Wehrmacht statt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 30. Dezember 2017.