Mit E-Ladestationen und einem Elektroauto zum Teilen über ein E-Carsharing-Modell soll die Elektromobilität nun auch in der Marktgemeinde verwirklicht werden. Zunächst beschlossen die Gemeinderäte in der Sitzung am Dienstag, dass es Elektro-Tankstellen und ein Elektroauto geben wird, genaueres wird in den nächsten Sitzungen beraten.

Sowohl die Fraktion der Freien Wähler als auch der CSU haben sich mit dem Thema E-Mobilität auseinandergesetzt und so wurden in der Gemeinderatssitzung entsprechende Anträge behandelt. Die Freien Wähler stellten einen Antrag auf Erstellung von Ladestationen für Elektrofahrzeuge in Pfeffenhausen. Dafür sei jetzt der richtige Zeitpunkt, hieß es in der Begründung des Antrags. In den Haushalt wurden für die Elektromobilität 10.000 Euro eingestellt. Bei der Standortwahl sei man offen. Es solle ein Gesamtkonzept entstehen, erklärte Martin Gebendorfer (Freie Wähler).

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. Oktober 2017.