Trotz des Wintereinbruchs mit Kälte und leichtem Schneefall am Sonntag zeigte sich Organisatorin Isabella Binder vom Arbeitskreis Kultur der Gemeinde Pfatter zufrieden mit dem Besuch beim 2. Fastenmarkt. Viele Besucher aus der gesamten Gemeinde und dem Umland trotzten der Kälte und bummelten entlang der zahlreichen Stände in der Dorfmitte. Der SV Pfatter hatte prompt reagiert und sich mit Glühwein eingedeckt, der dankbare Abnehmer fand.

Während in anderen Gegenden der Oberpfalz und Niederbayerns starke Sturmböen herrschten, war es in Pfatter am Sonntag "nur" kalt bei leichtem Schneefall. "Ich seh das positiv, wir haben heute eben einen verspäteten Weihnachtsmarkt", meinte dazu Marktleiterin Binder. Die Gemeinde hatte auch schnell reagiert, Schneepflug und Salzstreuer waren schon bei Tagesanbruch im Einsatz. Nur wenige Aussteller zeigten trotz fester Zusage die kalte Schulter...

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 20. März 2018.