Pfarrkirchen Jugendliche auf Beutezug: Einbrecher fliegen auf

Die Täter waren zwischen 15 und 17 Jahre alt. (Symbolbild) Foto: Daniel Maurer/dpa

Sieben Einbrüche mit einem Beuteschaden von 3.100 Euro und 5.100 Euro Sachschaden sind einer minderjährigen Tätergruppe zuzurechnen.

Am Freitag gegen 23 Uhr erreichte die Polizeiinspektion Pfarrkirchen eine Mitteilung über fünf „umherschleichende Gestalten“ im Bereich des Rathausplatzes in Bad Birnbach. Beamte der PI Pfarrkirchen trafen bei einem Getränkemarkte in der Kinostraße die Gruppe an. Die jungen Männer flüchteten sofort in alle Himmelsrichtungen. Einer der Jugendlichen wollte sich ein einem Feld verstecken und konnte – in einer Ackerfurche liegend – aufgegriffen und festgenommen werden. Hinter dem Getränkemarkt wurden Mützen mit Sehschlitzen und ein Messer gefunden, zudem lagen Pflastersteine bereit, offenbar um Fensterscheiben einzuwerfen. Der festgenommene Jugendliche (15) leugnete jegliche „böse Absichten“. Nach ersten Ermittlungen wurde er seinem Vater übergeben.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen der Polizeiinspektion Pfarrkirchen konnte der Bande dann aber ein Einbruch vom 5. Januar in einen Discountermarkt in der Industriestraße nachgewiesen werden. Sie hatten Zigaretten und Schnapsfläschchen für etwa 130 Euro entwendet und ein Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro angerichtet.

Auch den versuchten Einbruch am 14. Januar in einen Markt in der Passauer Straße in Pfarrkirchen mit einem Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro räumten die jungen Männer nach ihren Vernehmungen ein.

Bemerkenswert ist, dass sich die Jugendlichen eine Nacht nach der Kontrolle wieder zu einem Einbruch aufmachten. Sie versuchten, in ein Schreibwarengeschäft in Bad Birnbach am Neuen Marktplatz einzubrechen, was ihnen aber misslang. Sie warfen Samstagnacht gegen 22 Uhr die Glasscheibe der Zugangstüre mit einem Pflasterstein ein. Weil sie vermutlich gestört wurden, zogen sie ohne Beute ab, verursachten jedoch einen Schaden in Höhe von 500 Euro. In diesen Laden hatte die Gruppe bereits am 20. Januar einen Einbruch verübt und Zigaretten im Wert von 150 Euro erbeutet. Auch hier war die Zugangstüre mit einem Pflasterstein eingeworfen und ein Sachschaden von 500 Euro verursacht worden.

Da das in Bad Birnbach erbeutete Diebesgut offensichtlich nicht reichte, fuhren einige Jugendliche nach Pfarrkirchen und brachen hier in derselben Nacht gegen 4 Uhr in den Kiosk am Bahnhofsplatz ein. Hier fielen ihnen Bargeld und Tabakwaren im Wert von 500 Euro in die Hände - außerdem verursachten sie 600 Euro Schaden, weil sie mit einem Granitstein eine Scheibe einschlugen.

Geklärt werden konnte nun auch ein Einbruch durch die Bande in ein Einfamilienhaus in Mooshof in der Nacht zum 2. Dezember 2017. Hier stahlen sie eine große Flasche mit etwa 2.500 Euro Münzgeld. Hier wurde die Terrassentüre mit einem Pflasterstein eingeworfen, der entstandene Sachschaden betrug 700 Euro.

Die Täterbande bestand nach derzeitigen Erkenntnissen aus fünf Jugendlichen im Alter von 15 bis 17 Jahren, alle stammen aus dem Bereich Pfarrkirchen und Bad Birnbach. Auch aufgrund Geständnissen konnte nachvollzogen werden, dass in wechselnden „Bestzungen“ die jeweiligen Einbrüche begangen wurden.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos