Bei einer Polizeikontrolle in Parkstetten (Kreis Straubing-Bogen) hat sich ein betrunkener Autofahrer am Mittwochabend als sein Vater ausgegeben und dessen Führerschein vorgezeigt.

Polizisten kontrollierten gegen 20.30 Uhr den 60-Jährigen aus dem Landkreis Straubing-Bogen. Während der Überprüfung fiel ihnen auf, dass der Mann betrunken war. Sie verlangten seinen Führerschein, diesen konnte der Autofahrer aber nicht herzeigen, da er keinen Lappen mehr besaß. Stattdessen griff der Mann zu einem Trick: Er hielt den Beamten statt seinem eigenen den Führerschein seines 80 Jahre alten Vaters hin. Der Täuschungsversuch missglückte allerdings, die Polizisten erkannten noch vor Ort, dass der Führerschein gar nicht dem 60-Jährigen gehörte. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen.