Zur Vorbereitung der Hochwasserschutzmaßnahmen Thundorf/Aicha müssen voraussichtlich ab Mittwoch, 17. Januar, oberhalb von Thundorf im Bereich des bestehenden Donaudeichs Fällarbeiten zur Freimachung der Baufelder durchgeführt werden.

Diese Arbeiten sind nötig, um die künftigen Deichtrasse sowie die zur Baustelleneinrichtung benötigten Flächen von Bäumen, Gehölzen und Sträucherbewuchs frei zu schneiden. Außerdem müssen - zur Verhinderung von Vogelbrutstätten in den Baubereichen - so genannte Vergrämungsmaßnahmen durchgeführt werden. Im Einzelnen sind von den Fällarbeiten Flächen vor und hinter dem bestehenden Donaudeich in etwa zwischen dem nördlichen Ortsende Thundorf und der Einmündung des Rainweges in den Deichhinterweg betroffen. Hinzu kommen noch kleinere Fällbereiche auf der künftigen Baustraße, die vor Thundorf von der DEG 21 in Richtung Donaudeich abzweigt. Die Fällarbeiten dürfen aus Rücksicht auf die Vogelbrutzeit nur in den Wintermonaten (Oktober - Februar) durchgeführt werden und sollen Ende Februar 2018 abgeschlossen sein.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 16. Januar 2018.