Ostbayern Das sind die kuriosesten Schwammerlfunde unserer Region

Ein prächtiges Exemplar von einem Steinpilz hat vor kurzem Julian Kiesl aus Pfaffenberg gefunden. Der Steinpilz wog 570 Gramm, hatte eine Höhe von 19 cm. Der Durchmesser der Kappe war 23 cm und der Schwammerl kerngesund. "So einen großen Steinpilz habe ich noch nie gefunden" war die Freude über den nicht alltäglichen Fund bei Julian Kiesl deutlich anzumerken. Ganz nach "Schwammerlgeher-Art" wollte er aber das "Holz" wo der Steinpilz stand nicht verraten. Foto: privat

Die Schwammerlzeit hat wieder begonnen. Seit kurzem streifen die leidenschaftlichen Sammler auch wieder überall durch die teils entlegensten Wälder Bayerns.

Und Wälder hat die Region Ostbayern freilich jede Menge zu bieten. Platz genug also für allerlei Kuriositäten und Raritäten in der Schwammerl-Familie. Wir zeigen daher in der Bildergalerie dieses Artikels die besten Schwammerlfunde unserer Leser.

Wer seinen Fund auch gerne hier zeigen möchte, sollte nicht zögern, und uns ein Foto davon (im Idealfall mit der genauen Bezeichnung des jeweiligen Schwammerls) und dem Namen des Finders an redaktion@idowa.de schicken.

Keine Angst, sein geheimes Schwammerlversteck braucht hierbei niemand verraten. Ehrenwort. Aber die ungefähre Region (der Landkreis), wo der Fund gemacht wurde, wäre wissenswert für uns.

+++ HINWEIS +++

Die Bildergalerie dieses Artikels aktualisieren wir regelmäßig, sobald uns neue Bilder unserer Leser erreichen.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading