Nach der schrecklichen Bluttat vom Mittwoch in Oberzeitldorn herrscht im gesamten Landkreis Straubing-Bogen Schockstarre. Seit den späten Abendstunden zudem die traurige Gewissheit: die 45-jährige schwangere Frau überlebte den Angriff nicht.

Was sich in den Nachmittagsstunden im beschaulichen Oberzeitldorn abspielte, ist nach wie vor völlig unklar. Sicher ist nur, dass ein bislang unbekannter Täter die werdende Mutter mit einem Messer attackierte. Das ungeborene Kind war sofort tot, die Frau schwebte in Lebensgefahr. Stundenlang kämpften die Ärzte in der Folge um das Leben der 45-Jährigen. Vergebens. In den Abendstunden war die Frau tot.

"Der Täter ist noch immer auf der Flucht, und die Fahndung läuft auf Hochtouren", so ein Polizeisprecher. Kripo und Staatsanwaltschaft Straubing ermitteln weiter auf Hochtouren in diesem Fall. "Weitere Angaben können momentan aus ermittlungstaktischen Gründen noch nicht gemacht werden", berichtet Polizeisprecher Christian Biedermann.

Die Leiche der Frau soll am Donnerstag obduziert werden. Davon erhoffen sich die Ermittler Hinweise auf die Todesursache.