Oberliga Süd DSC, EVL und die Eisbären: drei Siege für Ostbayern

Der Matchwinner für die Eisbären: Arnoldas Bosas. Foto: fotostyle-schindler.de

Erfolgreicher Spieltag für die ostbayerischen Eishockey-Oberligisten. Der Deggendorfer SC und die Eisbären Regensburg konnten ihre Heimspiele gewinnen, während der EV Landshut in Miesbach deutlich siegte.

Eine Macht in eigener Halle bleibt der Deggendorfer SC. Mit einem 6:2-Heimerfolg über Memmingen haben die Niederbayern die Tabellenführung in der Oberliga Süd verteidigt. Neben den beiden Janzen-Brüdern Alexander und Sergej, die beide kürzlich ihre Verträge beim DSC verlängert haben, waren vor 1.053 Zuschauern auch Curtis Leinweber, Andrew Schembri, Robert Peleikis und Benedikt Böhm für das Team von John Sicinski erfolgreich.

Bis zum Beginn der Schlussdrittels sahen die Eisbären Regensburg gegen Waldkraiburg wie der sichere Sieger aus. Jason Pinizzotto, Peter Flache und Arnoldas Bosas, bei einem Gegentreffer von Brent Norris, hatten ihr Team mit 3:1 in Front geschossen und nichts deutete auf eine Überraschung hin. Doch zweimal bestrafte Norris in Unterzahl läppische Fehler der Regensburger und es hieß 3:3. Dennoch wurde ein Punktverlust verhindert, weil Bosas 66 Sekunden vor Ende mit seinem zweiten Tagestreffer wieder mal der entscheidende Mann war.

Einen klaren Erfolg konnte der EV Landshut in Miesbach einfahren. Ein 8:2 stand am Ende auf der Anzeigentafel. Dave Wrigley war gleich dreifach für die Niederbayern erfolgreich, auch Maximilian Forster netzte doppelt ein. Die weiteren Treffer gingen auf das Konto von Kapitän Billy Trew, Marco Sedlar und Christopher Schadewaldt.

Einen ausführlichen Bericht zum Spiel des EV Landshut lesen Sie bei idowa+.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos