Oberliga Eisbären gewinnen 4:1 - DSC und EVL verlieren

Der EV Landshut musste nach einer Siegesserie wieder mal eine Niederlage hinnehmen. Foto: Georg Gerleigner

Ein gebrauchter Tag für den EV Landshut und Spitzenreiter Deggendorfer SC. Die beiden niederbayerischen Oberliga-Teams mussten eine Niederlage hinnehmen. Das dritte ostbayerische Team, die Eisbären Regensburg können gegen Miesbach einen Sieg einfahren.

Der EV Landshut zieht beim EC Peiting mit 1:2 den Kürzeren und muss nach acht Siegenin Serie eine Schlappe quittieren. Die Partie endete mit 1:2 (1:0, 0:1, 0:1). Das Team von Axel Kammerer begann sehr konzentriert, robust in den Zweikämpfen und entwickelte rasch auch Zug zum Tor.. Zunächst ließen die Landshuter ein Powerplay verstreichen. Dafür schlugen sie fünf Sekunden nach Ablauf der Strafzeit von Bradley Miller eiskalt zu: Viktor Lennartsson versenkte die Scheibe präzise zum 0:1 im Kreuzeck (18.). In nummerischer Unterzahl gerieten die Niederbayern richtig unter Druck. Jonas Lautenbacher überlistete EVL-Torhüter Max Englbrecht mit einem überraschenden Schlenzer durch die Beine - 1:1 (33.). Simon Maier schloss dann im letzten Drittel einen Gegenstoß zum 2:1 (47.) ab. Alex Ehl (52.), Peter Abstreiter (54.) und Christoph Fischhaber (56.) verpassten noch den Ausgleich. Und 47 Sekunden vor Ultimo verzweifelte der sonst so kaltschnäuzige Viktor Lennartsson auch noch am glänzend reagierenden Florian Hechenrieder. Damit war die etwas unglückliche Schlappe perfekt. Um die Motivation seiner Schützlinge für das nächste Duell mit dem EC Peiting am kommenden Donnerstag muss sich Coach Axel Kammerer vermutlich keine Sorgen machen.

Hier gibt's den ausführlichen Spielbericht zum Nachlesen.

Nach einem sehr zerfahrenen Beginn entschieden die Eisbären Regensburg vor 1742 Zuschauern im zweiten Drittel die Partie zu ihren Gunsten. Miesbach ging zwar völlig überraschend in Führung, doch Pinizzotto, Tausch und Kronawitter drehten das Ergebnis. Bosas machte in der 37.Minute mit dem 4:1(1:1, 3:0, 0:0) den erwarteten und letztendlich verdienten Sieg klar. Regensburgs Trainer Peppi Heiss wurde nach seiner Spieldauer gesperrt. Miesbach, mit der Serie von 16 Niederlagen am Stück, hielt das Ganze sehr einfach. Hart vor dem Tor und schnell aus dem Drittel. Bei den Eisbären sah man weiter zu wenig von der Leidenschaft, die es auch gegen den absoluten Außenseiter braucht. Obwohl man im Sturm erstmals seit Wochen wieder komplett war, lief wenig zusammen, höchsten die ein oder andere Einzelaktion speziell der beiden Topscorer Bosas und Gajovsky. Stiebinger fing einen Pass an der blauen Linie ab, zog ab und Felix Feuerreiter durfte unbedrängt aus der Drehung den Nachschuss unter die Latte schlenzen. Dann fand Flache Pinizzotto und dessen Direktabnahme fand den Weg zum Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel brauchten dann die Oberpfälzer nicht lang, ehe sie mit einem Doppelschlag die Partie auf ihre Seite zogen. Erst gewann Mangold seinen Zweikampf an der Bande, nach seinem Pass traf Tausch die Scheibe erst nicht richtig, was den Torhüter so verlud, dass der Stürmer im Nachsetzen keine Mühe mehr hatte. Danach bediente Pinizzotto perfekt Kronawitter, der hoch unter die Latte abschloss. In der 37.Minute machte es der Litauer Bosas, als er von der blauen Linie in den Winkel traf. Im Schlussdrittel verwalteten die Regensburger ohne große Mühe das Ergebnis.

Spitzenreiter Deggendorfer SC verlor knapp mit 1:2 gegen die Selber Wölfe. Das Spiel begann ohne große Höhepunkte und so fiel im ersten Durchgang kein Treffer. Beide Mannschaften tasteten sich ab und spielten kaum zwingende Möglihkeiten heraus. Der erste Treffer der Partie fiel dann im zweiten Drittel. In der 27. Minute traf Mudryk für die Heimmannschaft. Weitere Treffer sollten auch im zweiten Drittel nicht mehr folgen. So dauerte es bis zur 42. Spielminute, ehe dem Deggendorfer Milos Vavrusa der erste und an diesem Abend einzige Treffer des DSC gelang. Nach 60 Minuten stand es also 1:1-Unentschieden und die Overtime musste entscheiden. Hier war es abermals Mudryk, der in der 63. Minute mit seinem zweiten Treffer des Spiels die Partie entschied. Deggendorf nimmt zumindest einen Punkt mit nach Niederbayern und bleibt Spitzenreiter.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos