Bauern haben mit zunehmender Bürokratie zu kämpfen, leiden aber auch unter unsachlichen Debatten.

Die Witterung stellt für die Landwirtschaft einen wichtigen Erfolgsfaktor dar. Lange Trockenperioden sind dabei ebenso problematisch wie Dauerregen über einen längeren Zeitraum hinweg. 2017 waren die Bedingungen vor allem für Speisekartoffeln und Brotgetreide nicht optimal. Ein später Frosteinbruch machte zudem die Obsternte weitgehend zunichte. Im vergangenen Jahr entsprach das Wetter großteils den Durchschnittswerten der Vorjahre. So zeichnete die Wetterstation in Piering knapp 1.800 Sonnenscheinstunden und rund 760 Liter/Quadratmeter Niederschlag auf. Die Niederschlagsverteilung wird aber aufgrund zunehmender Wetterextreme immer mehr zum Problem in der Landwirtschaft, denn nur kontinuierliche Niederschläge ermöglichen gute Erträge. Am Ende entscheiden aber die Erlöse darüber, ob ein Jahr erfolgreich ist oder nicht. Die Erzeugerpreise für Speisekartoffeln blieben weit hinter den Erwartungen zurück und auch bei Brotgetreide sind derzeit nur rund 15 Euro/100 Kilogramm zu erlösen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 03. Januar 2018.