Neustadt a.d. Donau Auf Enkeltrick hereingefallen - Zeugenaufruf

Ein Rentnerehepaar aus Neustadt an der Donau (Kreis Kelheim) ist am Donnerstag Opfer eines sogenannten "Enkeltricks" geworden. Die dreisten Betrüger erbeuteten einen sechsstelligen Geldbetrag.

Der 78-jährige Rentner erhielt laut Angaben der Polizei am Donnerstag gegen 16.45 Uhr einen Anruf von einer Frau. Sie sagte zu Beginn des Gesprächs nur, ob er die Anruferin kennen würde. Als der Rentner den Namen „Nastja“ nannte, war dieser der Meinung, es würde sich um ihre Enkelin handeln.

Im Verlauf des Gesprächs bat die Anruferin um Geld, das sie dringend für einen Notartermin zum Kauf einer Wohnung benötigen würde. Sie sei gerade in Ingolstadt und müsste den Notar sofort bezahlen, sagte die Anruferin laut Polizei. Der Rentner signalisierte der Anruferin, Bargeld zu Hause zu haben und vereinbarte mit der Anruferin einen Zeitpunkt zur Geldübergabe. Nach mehreren Telefonaten mit der angeblichen Enkelin kam gegen 17.45 Uhr ein bislang unbekannter Mann zur Wohnung des Rentnerehepaars und nahm eine sechsstellige Summe entgegen.

Laut Informationen ist der Mann ca. 175 cm groß und 35 Jahre alt. Er hat eine kräftige Statur und trug eine schwarze Übergangjacke.

Die Kripo Landshut hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet dringend um Zeugenhinweise. Wer hat am Donnerstag zwischen 15 und 18 Uhr verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Schwaigfeldringes in Neustadt a. d. Donau beobachtet? Hinweise werden erbeten an die Kriminalpolizeiinspektion Landshut, Tel. 0871/9252-0 oder jede andere Polizeidienststelle.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos