Um eine Baulücke am "Hindenburgberg" zu füllen, will die Gemeinde das Deckblatt des aus dem Jahr 1964 stammenden Bebauungsplans ändern.

Im Zuge der ersten öffentlichen Auslegung gab es Einwände von zwei der vier Nachbarn. Diese Stellungnahmen wurden nun von der Verwaltung entkräftet. Die Gemeinderäte stimmten den Begründungen für die Deckblattänderung jeweils mehrheitlich zu.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 17. April 2018.