Naturschützer der Region Der Gebietsbetreuer sprach im Umweltausschuss

Gebietsbetreuer Philipp Herrmann stellte seine Arbeit vor. Foto: gg

Wer wissen will, woher die Möwen stammen, die an der Isar zu finden sind, kann sich an Philipp Herrmann, Spitzname "Vogel-Philipp", wenden. Der Diplom-Ingenieur für Naturschutz ist Gebietsbetreuer für Stadt und Landkreis Landshut. Herrmann gab im Umweltausschuss nun einen Einblick in seine Arbeit.

Auf einem ausgewiesenen Gebiet von 2.500 Hektar überwacht er bedrohte Tier- und Pflanzenarten und ist zentraler Ansprechpartner in Naturschutzfragen. Schwerpunkte seiner Arbeit liegen in den Isarauen westlich von Landshut, dem Klötzlmühlbach, der Vogelfreistätte sowie dem ehemaligen Standortübungsplatz.

Etwa 300 verschiedene Vogelstimmen kann er unterscheiden und bestimmen, denn sein besonderes Hobby ist die Ornithologie. Mithilfe der Lachmöwen, die überall entlang der Isar zu finden sind, bringt er den Menschen zudem die Vogelzugforschung näher.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. Dezember 2017.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos