Es ist ärgerlich und kommt immer wieder vor: In der Rest- und Biomüll-Tonne sind feuchte Abfälle zu einem Klumpen gefroren. Nicht selten kann die Tonne deshalb nur unzureichend von der Müllabfuhr geleert werden. Das Landratsamt Kelheim hat einige Tipps zusammengestellt, wie das verhindert werden kann.

  • Feuchte Abfälle sollten vor dem Entsorgen in der Biomüll-Tonne in Zeitungspapier eingewickelt werden.
  • Hilfreich sind auch Inlettsäcke aus Papier.
  • Die Tonne sollte möglichst an einem frostfreien Platz stehen.
  • Oft hilft es, wenn die Tonne erst am Morgen vor dem Entleeren vor die Haustüre gestellt wird.
  • Der Boden der Biomüll-Tonne sollte mit Zeitungspapier oder Pappe abgedeckt werden.
  • Küchenabfälle sollten vor dem Entsorgen abtropfen.
  • In die Restmüll-Tonne sollte der Müll in Plastikmüllbeuteln gegeben werden.

Ist es trotzdem passiert und der Müll ist festgefroren, dann hilft oft nur ein Lockern mit dem Spaten. Das Landratsamt Kelheim weist darauf hin, dass die Müllabfuhr aus Zeitgründen nur einen Kippvorgang mit den Tonnen ausführen kann. Ist der Müll festgefroren, dann muss man unter Umständen auf den nächsten Leerungstermin warten. Deshalb sollte man lieber vorbeugen und die Tipps beherzigen.