Kurz vor Weihnachten gibt es abseits von Zeitnot und Geschenkestress für jeden noch ein paar wenige Pflichttermine, die eher Kür als Pflicht sind.

Momente, wo man durchatmen kann und doch den Atem anhält, weil sie einfach schön sind. Das Weihnachtskonzert des Karl-Ritter-von-Frisch-Gymnasiums Moosburg gehört für viele als einer der letzten Höhepunkte der Adventszeit dazu. So war auch an diesem Donnerstag das Kastulusmünster bis über den letzten Platz gefüllt und das keineswegs nur mit zu Recht stolzen Eltern. Dies war das erste Konzert ohne den mittlerweile im Ruhestand befindlichen Hans Loibl, der bislang so souverän durch den Abend geführt hatte. Was war nun zu erwarten? Richtig, etwas Neues. Darauf setzte die Schulfamilie ganz bewusst, arrangierte sogar den Veranstaltungsablauf neu und brachte zudem zwei neue Gruppierungen mit dem Klezmer-Ensemble und der Big-Band-Klasse. Der Neustart tat dem Abend wirklich gut, ohne ihm damit das Charakteristische und von allen Geschätzte und Beliebte zu nehmen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 23. Dezember 2017.