Die Parkzeitbeschränkung in der gesamten Mainburger Innenstadt wird einheitlich auf zwei Stunden angepasst.

Dies beschloss der Bauausschuss des Stadtrats in seiner jüngsten Sitzung. Ausschlaggebend für die Stadtväter war die Meinung von Stadtentwicklerin Elke Weihard, die in einer Erhöhung der Parkdauer sowohl eine Entschleunigung in der City, als auch eine spürbare Attraktivitätssteigerung samt höherer Frequenz für die Geschäfte sieht. Derzeit darf nur eine Stunde geparkt werden. Von der Abteilung Stadtentwicklung im Rathaus kam auch der Antrag, die Parkplatzbeschränkung in der Innenstadt zur Diskussion zu stellen und die erlaubte Parkplatzbenutzung von einer auf zwei Stunden zu erhöhen. Im April 2012 wurde der gleiche Antrag im Bau- und Umweltausschuss bereits behandelt und abgelehnt. Vonseiten der Polizeiinspektion Mainburg bestehen keine Bedenken.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 17. Februar 2018.