Mainburg Gegen Gaffer am Unfallort und Wichtigmacher

Stellten das Programm des Aktionstages "Hände weg! - Wir retten Euch!" vor (v. l.): BRK-Rettungsdienstleiter Stephan Zieglmeier, Kreisbrandrat Nikolaus Höfler, Landrat Martin Neumeyer, Kelheims Bürgermeister Horst Hartmann und Francesca Klostius, Qualitätsmanagementbeauftragte im BRK-Kreisverband. Foto: Bruckmeier

Landkreis, Hilfsorganisationen und Polizei starten eine Solidaritätsaktion.

Bis jetzt ist nichts passiert. Kein Sanitäter oder Feuerwehrmann im Landkreis ist im Einsatz jemals körperlich attackiert worden. "Aber der Ton wird rauer", so jedenfalls die Beobachtung von Stephan Zieglmeier, dem Leiter des BRK-Rettungsdienstes. Diesen Eindruck teilt Kreisbrandrat Nikolaus Höfler, der von der einen oder anderen verbalen Entgleisung eines Zeitgenossen gegenüber den Kameraden in den Freiwilligen Feuerwehren weiß.

Damit es weiterhin friedlich bleibt an den verschiedenen Einsatzorten, hat der Landkreis eine Aktion mit dem Titel "Hände weg! - Wir retten Euch!" initiiert, um die Bevölkerung für dieses Thema zu sensibilisieren. "Wir verstehen die Initiative als eine Präventivmaßnahme", beschreibt Landrat Martin Neumeyer (CSU) den Gedanken, der hinter der Solidaritätsveranstaltung am Samstag, 5. Mai, von 10 bis 12 Uhr auf dem Kelheimer Ludwigsplatz steht.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 23. April 2018.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos