Lohberg Tote Luchse: Jäger steht vor Gericht

Der Luchs zählt zu den streng geschützten Arten. Foto: Boris Roessler

Er soll mit einer Lebendfalle einen streng geschützten Luchs gefangen und mit einer Kurzwaffe getötet haben: Wegen dieses Vorwurfs muss sich ein 53-jähriger Jäger aus Lohberg am Donnerstag, 12. September, vor dem Chamer Amtsgericht verantworten.

Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, damit gegen das Bundesnaturschutzgesetz verstoßen zu haben.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. Juni 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 12. Juni 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Lesen Sie dazu auch: Luchs hat Schlüsselrolle im Landkreis

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos