Die im Gemeinderat einvernehmlich gebilligte Selbstverpflichtung zur Innenentwicklung ist sicherlich ein erster Schritt gegen den von vielen Seiten kritisierten Flächenfraß.

Diese Selbstverpflichtung kam allerdings nicht aus eigenem Antrieb, sondern steht in Zusammenhang mit der vom Amt für Ländliche Entwicklung in Aussicht gestellten großzügigen Förderung für die Sanierung des alten Schulhauses in Obermiethnach, wie dies auch Bürgermeister Wallner in seinen Erläuterungen darstellte. Die Gemeinde Kirchroth steckt sich im Zusammenhang mit der künftigen baulichen Entwicklung das Ziel, vorrangig Innerortslagen zu erschließen und dabei der Nutzung von freien Grundstücken oder baulichem Leerstand im Innerortsbereich Priorität einzuräumen. Dabei sieht sich die Gemeinde mit ihrer bisher angewandten Praxis bei der Ausweisung von Baugebieten und Erschließungsflächen auf dem richtigen Weg und wird weiterhin bei den Parzellengrößen und dem Anteil versiegelter Flächen auf sparsamen Flächenverbrauch achten.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 04. März 2019.