Landshuter Hochzeit 2017 Himmel Landshut – tausend Landshut: Wissenswertes zur LaHo 2017

Der Große Festzug der Landshuter Hochzeit Foto: Sigrid Zeindl

Alle vier Jahre bricht in Landshut das Mittelalter-Fieber aus. Die Landshuter Hochzeit lockt auch 2017 wieder Gäste aus Nah und Fern. Hier erhalten Sie einen Überblick.

Was ist die Geschichte der Landshuter Hochzeit? Was sollte man als Besucher wissen? Grundlegende Informationen zur LaHo 2017 finden Sie im Folgenden.

Landshuter Hochzeit – Die Geschichte

Herzog Georg der Reiche von Bayern-Landshut, der Sohn von Herzog Ludwig dem Reichen, heiratete im Jahr 1475 Hedwig von Polen. Die Tochter des Polenkönigs Kasimir IV. war über ihre Mutter auch mit dem österreichischen Herzogshaus verwandt.

Zu Ehren der Brautleute wurde in Landshut eine ganze Woche lang gefeiert. Höhepunkt der Festlichkeiten war neben der Trauung selbst die Ankunft der Braut und der Festzug durch die Stadt. Während der Hochzeitswoche dürfte auf Befehl des Herzogs kein Metzger, Bäcker, Fischer oder Wirt Essen verkaufen. Speisen und Wein waren für alle Bürger kostenlos und kamen aus der öffentlichen Küche in der Steckengasse. Auch die ärmsten Stadtbewohner aßen und tranken auf Kosten des Herzogs.

Während des Festes wurden Turniere zur Unterhaltung der Gäste abgehalten. Am Vortag der Hochzeit nahm der Bräutigam selbst an einem der Turniere teil. Die Reiter- und Ritterspiele am Turnierplatz und das Lagerleben sind auch heute noch wichtiger Bestandteil der Landshuter Hochzeit.

Mehr historischen Hintergrund finden Sie auf der Seite des Vereins „Die Förderer“ unter „Das Fest. Der zeitgeschichtliche Rahmen

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos