Landshut Zukunft des Landshuter Hofs

Franz Hopper mit seinen Töchtern Franziska (links) und Angela Hopper. Sie führen den Landshuter Hof als Familienbetrieb. Foto: Harry Zdera

Ein Gerücht, das derzeit um den Landshuter Hof kursiert, hat sich auf LZ-Nachfrage nicht bestätigt. Wie in der Gastro-Szene gemunkelt wird, soll die Wirtsfamilie Hopper nach dem Tod von Wirtin Therese Hopper (†62), die "Seele des Landshuter Hofs", ihr Lokal im Landshuter Westen aufgeben. Therese Hopper ist am Ostersonntag nach langer, schwerer Krankheit gestorben.

Das Gerücht macht vor allem Franz Hopper zu schaffen. Der Chef des Landshuter Hofs kann sich kaum erklären, woher die Mutmaßungen kommen. Er schätzt aber, dass der Tod seiner Frau bei vielen eine große Lücke hinterlassen haben könnte. "Sie war als Wirtin im Restaurant immer sehr präsent", sagt er. Bereits seit drei Jahrzehnten betreiben die Hoppers ihren Hotel- und Restaurant-Betrieb erfolgreich im Landshuter Westen. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 23. Mai 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 23. Mai 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos